Tipps fürs Online-Dating – so macht es ‚klick‘!
04.02.2021

Tipps fürs Online-Dating – so macht es ‚klick‘!

Was Ihr beachten solltet, wenn Ihr in virtuellen Welten flirten wollt.

Von Tinder, Parship und Co.

Egal ob für einen schnelle Flirt oder aber die Liebe des Lebens – für jeden Zweck gibt es mittlerweile ein passendes Online-Dating-Portal, auf dem man sein Glück versuchen kann. Dabei liegt der Reiz vor allem darin, dass man der potenziellen Eroberung nicht direkt gegenübersteht und damit Nervosität und Anspannung weniger störend sind. Trotzdem ist das Flirten im World Wide Web keineswegs ein Selbstläufer. Auch hier gibt es viele Dinge, auf die Ihr achten solltet, wenn Ihr erfolgreich sein wird.

1. Finde eine passende Plattform!

Bevor Du Dich wahllos bei allen Apps und Websites anmeldest, die Dir spontan einfallen, solltest Du Dir genau überlegen, was Du möchtest:

  • Bist Du auf der Suche nach etwas Unverbindlichem oder soll es doch ein wenig ernster sein?
  • Willst Du selber suchen oder wünschst Du Dir lieber eine Partnervermittlung?
  • Bist Du bereit, für den Dienst zu bezahlen oder möchtest Du eine kostenfreie Lösung?

Informiere Dich, worum es bei den jeweiligen Plattformen geht und eröffne dann erst Dein Profil! So weißt Du vorab, was Dich erwartet und Du kannst Dich voll und ganz auf ein „Projekt“ konzentrieren.

2. Zeig Dich der Community!

Niemand will die sprichwörtliche Katze im Sack – das gilt auch beim Online-Dating. Daher ist es wichtig, dass Du Dich potenziellen Interessent*innen aussagekräftig präsentierst. Die wichtigsten Mittel dafür sind eine ansprechende Selbstbeschreibung und natürlich einige Fotos. Beide zusammen sollten ein möglichst authentisches Bild von Dir zeichnen – mit allen Ecken und Kanten! Das Selbstmarketing darfst Du dabei aber nicht vergessen. Das heißt:

  • Fotos, die Dich mit einem Lächeln von Deinen besten Seiten zeigen und auf denen Du vielleicht sogar einen passenden Filter genutzt hast, sind absolut okay. Veraltete Bilder, Gruppenfotos oder aufwendige Photoshop-Kreationen solltest Du aber lieber weglassen. Gleiches gilt für Fotos, die Dich in eher ungewohnten Situationen zeigen. Wenn Du einfach kein Sportfreak bist, dann versuche auch nicht so zu wirken. Früher oder später fliegt der Schwindel ohnehin auf.
  • Beschreibe Dich konkret und ehrlich – so wie Du bist! Allgemeinplätze wie „Finde es einfach selbst heraus!“ helfen niemandem. Sei aussagekräftig und erzähle z. B. vom letzten Buch, das Du gelesen hast anstatt einfach nur zu schreiben „Ich lese gern.“. Hier geht es darum, dass Interessierte neugierig werden und Dich kennenlernen wollen. Das mag aufwendig sein, aber die Mühe lohnt sich!

3. Fang an, zu suchen!

Sobald Dein Profil eingerichtet ist, liegt es an Dir: Willst Du einfach nur abwarten, bis sich der*die Richtige bei Dir meldet oder willst Du selber aktiv werden? Unser Tipp: Ergreif die Initiative! Überlege Dir, welche Parameter für Dich wichtig sind und lass die Suche beginnen! Hierbei solltest Du jedoch aufpassen, dass Du den Optimierungswahn nicht übertreibst: Ist es wirklich so wichtig, dass Er unbedingt größer als 1,80 m sein muss? Darf Sie auf keinen Fall blond sein? Sind wirklich alle ausgeschlossen, die weiter als 30 km entfernt wohnen? Hinterfrage von Zeit zu Zeit Deine Suchkriterien, Wünsche und Bedürfnisse, damit Du Dich nicht verläufst.

Auch beim Betrachten passender Profile solltest Du immer auf Dein Bauchgefühl hören und nicht zu kritisch sein. War der erste Eindruck gut? Musstest Du beim Lesen der Beschreibung lächeln? Hast Du Dich ein wenig in den Fotos verloren? Dann los! Wer zu lange zögert, findet sonst immer ein Ausschlusskriterium.

4. Mit Optimismus ins Gespräch!

Auch wenn Du Dir in der Offline-Welt vielleicht schon häufiger einen Korb eingefangen hast, solltest Du Deinen Optimismus nicht verlieren. Das heißt: Keine Angst! Wenn Dir ein Profil gefällt, dann schreibe eine Nachricht. Aber auch hier gibt es einige Dinge zu beachten:

  • Kein Copy-and-Paste! Du solltest nicht in jeder Nachricht den gleichen Text verwenden. Stattdessen: Schau Dir das Profil an und greife Informationen auf, die Dich ansprechen, mache ein Kompliment oder stelle eine Frage zu den genannten Interessen! Wer nur ein schlichtes „Was geht?“ formuliert, wird vermutlich keine Antwort erhalten.
  • Achte auf Rechtschreibung und Grammatik! Korrekt formulierte Texte zeigen, dass Du Dir Zeit genommen hast, weil es Dir wichtig ist.
  • Sparsamer Umgang mit Smileys! Emoticons und Co. gehören zwar zur heutigen Kommunikation dazu, sollten aber nicht als Rudeltiere durch Deine Nachricht galoppieren.
  • Behalte die Uhrzeit im Blick! Nachrichten, die in der Nacht von Samstag auf Sonntag um 4:28 Uhr verschickt werden, könnten Dein Gegenüber skeptisch machen.
  • Eigentlich selbstverständlich, aber es soll trotzdem gesagt sein: KEINE DICKPICS! Solange solche Bilder nicht ausdrücklich gewünscht werden, darfst Du sie auch nicht verschicken. PUNKT.

5. Den nächsten Schritt nicht verpassen!

Wenn Ihr Euch eine Weile geschrieben habt und Euch grundlegend sympathisch sein, ist es Zeit, die virtuellen Welten zu verlassen und den Realitätscheck anzugehen. Wer will, kann dafür zunächst ein Telefonat nutzen. Idealerweise vereinbart Ihr aber ein Treffen, um Euch von Angesicht zu Angesicht kennenzulernen. Am besten wählt Ihr als Ort ein gemütliches Café oder Ihr verabredet Euch zu einem Spaziergang im Park. So könnt Ihr Euch auf neutralem Grund optimal unterhalten.

6. Nicht den Mut verlieren!

Auch, wenn es die Werbung oftmals anders suggeriert: Online-Dating ist eher ein Marathon als ein Sprint. Ihr könnt nicht davon ausgehen, dass der erste Treffer gleich ein Hauptgewinn ist. Es braucht Geduld, den*die Richtige zu finden. Daher ist es hilfreich, eine Strategie zu haben, mit Rückschlägen umzugehen. Du kannst Dir beispielsweise bewusst machen, dass Dein Gegenüber nicht Dich im Ganzen ablehnt, sondern nur einen kleinen Teil Deiner Persönlichkeit. Manchmal reicht es eben nicht zum Verlieben – das ist (leider) ganz normal.

Ebenso solltest Du umgekehrt – falls Du kein Interesse hast – die Courage besitzen, dies nett, freundlich und offen mitzuteilen. Eine ehrliche Absage ist immer noch besser als das sogenannte Ghosting oder andere furchtbare Dating-Erscheinungen.

Und wenn es geklappt hat?

Solltest Du gefunden haben, wonach Du gesucht hast, dann genieße es! In diesem Fall haben wir nur noch einen wichtigen Tipp für Dich: SAFETY FIRST – Kondome schützen!